30. Juni 2020 · Kommentare deaktiviert für Ausflug um die Ecke · Kategorien: Allgemein, Deutschland, Elbe, Fotos, Logbuch, Saison 2020, Segeln, X-302 · Tags: , , , , ,

Ein Wochenende etwas in die Länge gezogen in dem wir von Freitag auf Samstag um die Ecke nach Wewelsfleth gesegelt sind.

Glückstadt an der Pier 🙂

Zufahrt zur Stör, Anmeldung über Funk für die Durchfahrt
Die „PEKING“ kurz vor der Fertigstellung

Das war der Weg zurück am Samstag nach Glückstadt. Leider ohne Segel da nur ein Hauch von Wind war, für eine „X“ gegen die Tide leider zu wenig. Vorhergesagt waren für den Nachmittag Unwetter, deshalb rechtzeitig abgelegt und los. Aus dem vorhergesagten Unwetter wurde ein kleiner Durchzug einer Böenfront und anschl. ein kurzer heftiger Regenschauer. Egal, dass Beste daraus gemacht. „Der Weg ist das Ziel 😉 “

ICOM IC-M330

Oft umstritten im Freizeitbereich in Handy Zeiten aber für mich nach wie vor wichtig auf einem Segelboot.

Die Mobilfunk Abdeckung vom Land ist auf See schnell verloren und dann wenn man Hilfe benötigt ? Selbst auf der Elbe mit dem Fährverkehr Glückstadt-Wischhafen hat das Funkgerät bereits seinen Dienst getan. Weiter wäre da der Austausch mit der Schleuse vom NOK, oder die Anmeldung für die Durchfahrt eines Speerwerks. Es gbit viele weitere Gründe die für ein Funkgerät sprechen.

ATIS hat das Funkgerät auch mit einer zugeteilten Rufnummer, die hier oben auf der Elbe keinen großen Sinn macht. Über einen Anruf oder eine Nachricht in Form eines Briefumschlags auf dem Display würde ich mich freuen 🙂

Winterlager
Fertig zum Wassern

Da freut man sich den ganzen Winter darauf, dass neue Schiff ins Wasser bringen zu können und das es endlich los gehen kann. Das Schiff für ein paar Tage im Herbst nutzen können und nun das.

Das ganze Leben ist runtergebremst, nichts oder nur wenig geht noch. Das Virus hat uns im Griff. Es ist wie in einem Hollywood Film, leider nur real. Anfangs dachten wir das ist in China, weit weit weg und trift uns nicht. Tja weit gefehlt und wie es uns getroffen hat. Keiner hätte in solch einem Ausmaß damit gerechnet. Jetzt heißt es, zuhause bleiben und hoffen, dass sich die Infektion verlangsamt.

Zum jetzigen Zeitpunkt können wir noch froh sein mit dem Verlauf bei uns in Deutschland. Leider sieht es in anderen Ländern viel, viel schlimmer aus und die Gedanken sind bei denen, die bereits verstorben, im Krankenhaus liegen und die vielen Menschen die sich für uns einsetzten. Vielen Dank für den Einsatz !

Hoffen wir, dass wir gesund bleiben und das der nächste Bericht hier auf dem Blog wieder etwas mit Segeln zu tun hat.

Bleibt gesund !