29. Januar 2014 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Allgemein, Technik

Im letzten Jahr habe ich mir die App „Boat  Beacon“ im App Store geladen.

Ursprünglich wollte ich damit etwas experimentieren.

In der App konnte ich Moana registrieren und ab sofort wurde sie als Sailing Vessel bei aktivierter App als AIS-Signal angezeigt.

Gestern habe ich mich auf Marine Traffic registriert und ein Foto von Moana hochgeladen.

Jetzt können mich alle Schiffe bei aktivierter App als AIS Signal sehen und noch mit entsprechenden Bild zuordnen.

Hiermit werde ich erst mal mit belassen und schauen, was die Zukunft bringt.

Eine grundsätzlich fest installierte Einrichtung mit AIS auf dem Boot macht auf Dauer Sinn.

AIS App

„Moana“ auf dem Trockenen :-)

27. Januar 2014 · 1 Kommentar · Kategorien: Allgemein, Links · Tags:

Eine klasse Seite: animierte, zoom- und drehbare Weltkugel mit Windsystemen in Echtzeit. Durch einen Doppelklick in der Anwendung lässt sich der Bereich vergrößern.

Auf das Foto klicken.

Earth-Wind

 

 

25. Januar 2014 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Allgemein

Das sind meine bisherigen Blogs aus der ursprünglichen Homepage zusammengefasst.

Januar 2014:

Nachdem ich im Dezember weniger aktiv war, habe ich letztes und dieses Wochenende damit zugebracht, die Welle auszbauen. Nach eingen Anläufen habe ich es mit Hilfe von Henning fast geschafft. Es fehlt natürlich wieder ein Werkzeug, um es fertig zu bekommen. Ich muss mir einen “Abzieher” ausleihen um den Faltpropeller von der Welle abzubekommen.

Abziehr Abzieher

3. Anlauf und heute endlich geschafft. Der Faltpropeller ist runter. Da war ordentlich Dampf auf dem Abzieher, bevor sich der Propeller endlich von der Welle gelöst hat. Wir haben den Propeller erhitzt und dann war es geschafft.

Schraube mit Welle Welle mit zerlegten Faltpropeller, Flansch und Kupplung.

November 2013:

Hurra, der Motor ist ausgebaut. Was für ein Gefummel. Macht sich eigentlich jemand Gedanken darüber, wie man an einen Motor ran kommt oder wie man den Impeller wechseln soll, ohne sich die Finger zu brechen? Geschaft haben wir das in 2 Stunden. Der Einbau wird bestimmt ein Spaß werden, aber wenn es soweit ist, dann ist auch bald wieder Frühling. Es kommt auch noch die Welle raus, wer hätte das gedacht, dass ich mein Boot mal so zerlege.

2013-11-24 09.44.19

Oktober 2013:

Am Samstag geht es mit 7 Männern auf einen Ostseesegeltörn für eine Woche. Mal sehen, an welche Küste uns der Wind bringt. Das wird klasse :-)  Der Winterplan ist auch fertig.

Der Echolotgeber ist eingebaut bei der Werft meines Vertrauens. Der Anschluss und die Montage des  Anzeigegerätes wird selbst vorgenommen. Der nächste Punkt wird der Ausbau des Motors werden.

September 2013:

Der Baum ist demontiert und soweit ist alles vorbereitet, den Mast zu legen. Morgen geht der Spargel runter. Henning hat mir das Funkgerät eingebaut. Das Echolot liegt bereits in der Schublade und wartet darauf, eingebaut zu werden. Den Geber werde ich auf der Werft einbauen lassen, da ich einen vorhandenen Druchbruch dafür nutzen möchte. Es muss an der Stelle einiges geändert werden, was ich mir nicht wirklich zutraue. Die nächsten Schritte sind auch veranlasst, es geht also weiter.

Funkgerät1 Funkgerät

August 2013:

Der August hatte leider ein paar Flautenarme Tage mich sich gebracht. Gerade an unseren Mittwochsregatten. Jetzt sitze ich hier am 09.09.2013 um 20:45 und es ist total finster draußen. Wie schnell das jetzt ging. So langsam gehen die Gedanken zur Vorbereitung fürs Winterlager los. Der Trailer muss zum Tüv. Die Einbaumaschiene soll zur Überholung aus dem Boot ausgebaut werden. Ein Echolot soll wenn das Boot draußen ist eingebaut werden, und, und, und. Jetzt werde ich erstmal mein Buch von Stefan Boden “Digger” weiter lesen. Ein sehr zu empfehlendes Buch.

Juli 2013:

Kurzentschlossen bin ich zu einem Vater der mit ein paar Jugendlichen aus unserem Verein an die Schlei gefahren ist, nachgefahren. Aus geplanen 3-4 Tagen sind 6 Tage geworden. Es war ein Traum. Wir haben beim WSF in Fleckeby unsere Zelte aufgeschlagen und sind tagsüber auf der Schlei gesegelt. Ein Traum bei 30° und Sonne ohne Ende. Wir sind mit einem wunderschönen Holzdrachen und ein paar Jollen über die Schlei gesegelt und haben den Sommer genossen. Zu gern hätte ich Moana dabei gehabt.

2013-07-20 22.37.28 Abendstimmung

Juni 2013:

Leider kein so guter Start in den Sommer. Zu dem vielen Regen und Gewittern kam auch noch das Elbhochwasser. Der Wasserstand ist für uns nichts besonderes, da wir im Herbst oft solche Wasserstände haben.

Mai 2013:

Unser jährlicher Pfingsttörnausflug zum BC Drage hat in diesem Jahr wieder stattgefunden. Trotz des schlechten Wetters haben wir uns die Laune nicht verderben lassen. Auf dem Rückweg sind wir am Sonntag mit Wind verwöhnt worden. Alles in allem wieder ein schöner gemeinsamer Ausflug der Spaß gemacht hat.

Das Segeln am 04. Mai war klasse. Damit es weiter geht, habe ich heute mit einem Bekannten ein paar Dinge besprochen. Da wäre der Motor der mal gescheckt werden muss. Den Ladestromregler habe ich im vergangenen Jahr durch das vertauschen der Pole an der Batterie ins jenseitz befördert, so ein Mist. Wer lesen kann ist klar im Vorteil :-). Und die Gasanlage ist veraltet, die Schläuche, Schellen, etc. entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen. Das wird gemacht und dann kann es bald auf dem Boot ein Käffchen geben.

April 2013:

Das neue Vorstag ist da, Genua und Großfall habe gleich mit gekauft. Der Rest folgt, wenn der Mast steht um die Längen nehmen zu können. Federringe für die Winschen habe ich nach langen suchen auch noch passende bekommen, und das auf Kulanz aus den Niederlanden. Das Antifouling ist auch endlich drauf. Am Samstag den 27.04. kommt das Boot endlich ins Wasser. Meine Ecke Zuhause kann dann auch geplündert werden. Ich habe mich entschieden, den Gaskocher auf dem Boot in Betrieb zu nehmen. Mit unserem Vorhaben im kommenden Jahr nach Bornholm zu segeln benötige ich diesen aber.

März 2013:

Das Funkgerät ist gekauft und die Zuteilungsurkunde ist heute eingetroffen. Den Traveller habe ich aus kostengründen erstmal zurück gesteckt. Anstelle des Travellers habe ich das Vorstag als Muster ausgebaut. Dann sind die beiden Oberwanten und das Vorstag schon mal erneuert. Die Wanten sollten nach ca. 15-20 Jahren ausgetauscht werden. Jetzt muss es nur wärmer werden, damit das Antifouling VC17 extra, aufgebracht werden kann. Eine Winsch ist bereits gereinigt, fehlen noch drei.

Januar 2013:

Da ich bisher noch keine große Erfahren machen konnte, habe ich mich durch das Buch von Bastian Hauck “Raus ins Blause” inspirieren lassen. Im Sommer 2014 soll es mit “Moana” auf die Ostsee gehen. Mein Wunsch ist ein Törn nach Bornholm. Unternehmen werde ich diesen mit meinem Segelfreund Henning. Im Moment bin ich dabei das Schiff etwas nachzurüsten, z.B. kommt ein Seefunkgerät an Board, der Traveller wird ausgetauscht, sowie Fallen und Schoten. Und dann sehen wir weiter. Es wird also spannend.

Zeichnung