28. Januar 2019 · Kommentare deaktiviert · Kategorien: Allgemein
Seit vielen, vielen Jahren war ich in diesem Jahr endich mal wieder auf der “Boot” in Düsseldorf.
Es hat sich gelohnt, dass schöne an der Messe ist die Weitläufigkeit. Die Besucher der Messe verteilen sich über das weitläufige Gelände und man kann sich dadurch in Ruhe und ausgiebig an den Messeständen über sein Anliegen informieren.
 
Auf der Rückfahrt im Zug von Düsseldorf nach Hamburg habe ich die Bekanntschaft mit Maja gemacht.Maja
 
Maja arbeit bei “Bracenet” die sich darum kümmern, die Fischernetze aus den Weltmeeren zu holen um Armbänder und andere Dinge daraus zu fertigen. Die Begeisterung für diese Arbeit und den Zweck etwas gutes für die Weltmeere und deren Tiere zu tun finde ich einfach toll.
 
Ein Auszug aus der Inernetseite:
“Ein verlorenes oder absichtlich versenktes Fischernetz hört nicht auf zu tun, was es schon immer getan hat: es fischt, bis es sich nach 600 – 800 Jahren in gefährliches Mikroplastik zersetzt hat. Dabei verfangen sich jedes Jahr mehrere Millionen Lebewesen in den unkontrolliert im Meer treibenden Netzen. Sie können sich oft nicht mehr daraus befreien und verenden. Allein das „Pacific Garbage Patch“, der große Müllstrudel im Nordpazifik, ist 4,5 mal so groß wie Deutschland – und Geisternetze machen dort 46 % des Plastikmülls aus. Mit unseren Partnern holen wir die Geisternetze aus den Weltmeeren, reinigen und verarbeiten sie zu Armbändern, die mehr als nur schön sind: Gedankenstütze, Inspiration, Gesprächsaufhänger. Sie machen auf das Problem der Geisternetze aufmerksam. Indem du dein Bracenet im Alltag trägst, setzt du ein Zeichen und wirst zur Botschafterin und zum Botschafter unseres gemeinsamen Ziels: dem Schutz der Meere. Jedes Bracenet mehr bedeutet ein Stück Geisternetz weniger. Deshalb: SAVE THE SEAS. WEAR A NET.

Mit Healthy Seas, der bekannten Meeresschutzorganisation, sowie den Ghostfishern und Nofir haben wir starke Partner an unserer Seite. Gemeinsam wollen wir die Befreiung der Ozeane von Geisternetzen vorantreiben und öffentlich auf diese verborgene Gefahr aufmerksam machen.

Oberstes Ziel des internationalen Teams ist die Errichtung einer Kreislaufwirtschaft. Im ersten Schritt werden die Netze gemeinsam mit den erfahrenen Tauchern der Ghostfisher geborgen. Im Anschluss werden die geborgenen Geisternetze von Nofir gereinigt und von uns zu Bracenets verarbeitet. Ein großer Teil der Netze wird zudem in hochwertiges Nylongarn umgewandelt. Die Grundlage für die Herstellung neuer Produkte wie Socken, Bademode oder auch Teppiche”.

Alle sollten sich Gedanken darüber machen, wie wir unsere Welt wieder ein Stück sauberer bekommen.

Vielen Dank an Maja und alle Beteiligten.